Endlich wieder ab in den Norden! Um 2 Uhr nachts gings los richtung Bork Havn, morgens angekommen gleich leichtwind slalom Bedingungen und Abends ein kleines bissle mehr wind zum Kiten! Besser hätte der Spass kaum beginnen können.
Absolut atemberaubend war in diesem Jahr die Windausbeute. Ich kann mich in meinen 10 Jahren, in denen ich dort den Urlaub mit meinen Ellis war, bzw. in denen ich hier gearbeitet habe an kein Jahr erinnern, in dem es ansatzweise so geil war. Fast zwei Wochen lang hatten wir Wind aus Nord West, der morgens mit 3 BFT. gestartet war und sich bis zum Abend auf 5 - 6 aufgebaut hatte. Die restlichen Wochen hatten wir oft Wind aus südlichen Richtungen. 5,3 und 4,7 waren öfter angesagt als 6,3 welche sonst im dänischen Sommer die angesagte Standardgröße ist. War der Wind mal nicht optimal ging immer mit Kitesurfen oder Slalomwindsurfen etwas, bzw. es gab noch etwas Welle an der Mole in Hvide Sande zum Wellenreiten. Selbst wenn Nordsee und Fjord spiegelglatt waren, ging noch Action mit Wakeboarden oder ausgedehnten Kanutouren. Die Tage bzw. Abende die ich nichtstuend auf dem Sofa gesessen habe waren jene als mir nach einem Döner, dessen Zutaten wohl etwas über der Zeit waren kotz übel war.
Auch im Team könnte die Stimmung nicht besser sein, die Zusammensetzung war aller erste Sahne!